FI Test- und Messtechnik GmbH

Deutsch  English

  Die FIT-M ist ein Spezialist für zwei Arten der

zerstörungsfreien Prüfung


1. ZfP für Bauteile wie Rotorblätter von Windkraftanlagen und Zugköpfe von Schienenfahrzeugen, also für Bauteile aus elektrisch isolierenden Materialien. Dazu gehören Kunststoffe, glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK), Schaumstoffe, Elastomere, Keramik und natur- faserverstärkte  Kunststoffe wie Wood Plastic Composites (WPC).




- Mit dem Handgerät FMH1 lassen sich Verdachtsstellen untersuchen und Lunker, Fremdmaterialeinschlüsse und andere Defekte finden.




- Systeme für die produktionsbegleitende Prüfung werden kunden- und produktspezifisch entwickelt und hergestellt.




- Das Handgerät FSC1 misst mit hoher Präzision die Lackdicke auf CFK mit und ohne Mesh sowie auf Metall.




2. ZfP für Bauteile aus nichtmagnetischen Legierungen, so wie sie beispielsweise in Flugturbinen eingesetzt werden.


- Entwicklung kunden- und produktspezifischer Prüfsysteme zum Auffinden kleinster ferromagnetischer Einschlüsse.


- Prüfdienstleistungen zur Erkennung solcher Einschlüsse.




3. Darüber hinaus bietet die FIT-M Auftragsforschung

und  -entwicklung in dem oben genannten thematischen Umfeld an. Die FIT-M kooperiert eng mit der Hochschule Magdeburg-Stendal.